Das Gebaeude entspricht in seiner Form einer klassischen Eckbebauung mit einem einzigen zusätzlichen Eingriff: Der obere zur Blockecke orientierte Bereich wird entlang einer Schnittflaeche abgeschnitten, die nach Jerusalem orientiert ist. Dadurch entsteht eine Dachverglasung hinter der sich der Synagogenraum befindet. Als keramische "Ziegelsteine" geformt wird aus den Buchstaben des Alphabetes die Fassade erzeugt.

PICTS