Auf einem Hang gelegen, umgeben von einzelnen Wohnhäusern und einem Waldstück, ruht der quaderförmige Baukörper mit Blick über die Umgebung. Das Grundstück wird über eine Stichstraße erschlossen. Durch das ansteigene Gelände entstehen bei einem Vollgeschoss auf der Gartenseite bis zu drei Geschosse zur Straße hin. Die skulpturalen Einschnitte in das Gebäudevolumen werden großflächig verglast und eröffnen vielseitige Ausblicke. Das zentrale Erschließungselement der einläufigen Treppe, welche den Geländeverlauf aufnimmt, schafft fließende Raumübergänge und vielfältige Blickbeziehungen zwischen den einzelnen Wohnebenen. Alternativ wird eine Einfamilienhaus-Variante untersucht, welche um eine zentrale Erschließungszone gleichmäßig große Räume organisiert, die flexibel nutzbar sind. Hier kann die Treppe offen zum WOhnbereich gestaltet oder separat geführt werden.

next